Lager, Nachhaltigkeit
//
15.11.2022

DHL Freight eröffnet neues Frachtterminal in Villingen-Schwenningen

Lager
Nachhaltigkeit

Der neue Standort ergänzt künftig das DHL Freight Netzwerk im Süden Deutschlands und wird vollständig mit Strom aus erneuerbaren Energien betrieben.

DHL Freight, einer der führenden Anbieter für Straßentransporte in Europa, eröffnet in Villingen-Schwenningen im Südwesten Baden-Württembergs ein neues Frachtterminal und verdichtet somit sein Stückgutnetzwerk. Das Unternehmen reagiert mit der Inbetriebnahme auf die stark gestiegene Nachfrage nach nationalen und internationalen Logistiklösungen in Süddeutschland.

Höchste Umwelt-und Nachhaltigkeitsstandards

„Mit der kontinuierlichen Erweiterung und Modernisierung unseres Logistiknetzwerkes stellen wir für unsere Kunden den bestmöglichen Service und maximale Effizienz bei der Entwicklung von Transportlösungen sicher. Als Teil von Deutsche Post DHL Group haben wir uns im Rahmen unseres Nachhaltigkeitsfahrplans selbst dazu verpflichtet, beim Bau und der Erweiterung von Standorten wie in Villingen-Schwenningen höchste Umwelt- und Nachhaltigkeitsstandards anzulegen. Für uns stehen höchste Servicequalität und Umweltschutz im Einklang,“ so Thomas Vogel, CEO DHL Freight DACH.

6000 Quadratmeter Fläche mit 26 Ladetoren

Das neue Frachtterminal bietet auf ca. 6.000 mFläche Logistikleistungen sowohl im Stückgutnetzwerk als auch in Direktverkehren. Über insgesamt 26 Ladetore kann Fracht angeliefert und umgeschlagen werden. Versorgt werden vor allem Kunden aus den Bereichen Automobilzulieferung, Medizintechnik und Maschinenbau im Gebiet vom Bodensee bis Albstadt, beziehungsweise Balingen im Schwarzwald-Baar-Kreis. Täglich werden dabei ca. 800 eingehende und ausgehende Sendungen für den nationalen sowie internationalen Transport bearbeitet werden. Die Gebäude der Niederlassung entsprechen höchsten Energiestandards und der Energieverbrauch wird vollständig nachhaltig sowie zu einem großen Teil über eine Photovoltaikanlage abgedeckt. Eine moderne Wärmepumpe sorgt für die richtige Klimatisierung. Zudem stehen am Standort öffentlich zugängliche E-Ladestationen für PKW zur Verfügung. Der Ausbau eines engmaschigen Netzwerks ist fester Bestandteil der Unternehmensstrategie von DHL Freight. Die Verdichtung des Netzes verbessert nicht nur die Laufzeiten für Kunden, sondern reduziert auch den Ausstoß von Emissionen dank der geringeren Entfernungen, für die teilweise schon heute E-LKW eingesetzt werden. In den ersten drei Quartalen 2022 wurden bereits mit Erlensee (Hessen), Gochseim (Bayern) sowie Mettman (Nordrhein-Westfalen) drei neue Standorte dem DHL Freight Netzwerk hinzugefügt. So können langfristig zuverlässige, schnelle und qualitativ hochwertige Transport- und Logistiklösungen für Kunden bereitgestellt werden. Die gezielte Entwicklung von regionalen Standorten vernetzt diese wirksam mit DHL Freights Transportmöglichkeiten und ermöglicht so ein noch engmaschigeres, leistungsfähigeres Netzwerk.

 

Infos zum Unternehmen
Logistikexperten mit globaler Reichweite und lokaler Expertise
DHL Global Forwarding (Austria) GmbH
43 News