Förderungen, die große Unbekannte? Ein Infoabend bringt Klarheit

karriere & ausbildung 10.09.21

Der Fachkräftemangel veranlasst die öffentlichen Stellen, signifikante Summen an Geld für Weiterbildungsprogramme und Qualifizierungen interessierter Personen zur Verfügung zu stellen.

Aus den verschiedensten Hintergründen, meist aus Unwissenheit, werden Förderungen für Weiterbildungen oft nicht in Anspruch genommen. Umfang, Art und Herkunft finanzieller staatlicher Förderung haben zudem eine Dimension erreicht, die kaum überblickt werden kann.

Das Unternehmen, COS Training & Consulting mit Sitz in Baden ist auf Logistik-Weiterbildungen spezialisiert und daher auch tief drin in der Materie der Förderungen. Ein „Auskenner“ im Förderdschungel, ist Helmut Prenner, Geschäftsführer bei COS Training & Consulting: „Die Fördertöpfe sind voll, egal ob auf nationaler Ebene oder EU-Förderungen. Das Geld liegt bereit, es muss nur beantragt werden und wir unterstützen die Antragsteller mit unserem Know-how“, sagt Prenner.  

Im aktuellen Fall bietet COS Training und Consulting den außerordentlichen, berufsbegleitenden Lehrabschluss zur/m Speditionskauffrau/-mann an. Die Dauer der Ausbildung beträgt 17 Monate. Voraussetzungen: die Vollendung des 18.Lebensjahr und die Tätigkeit von mindestens 1,5 Jahren in der Logistikbranche.

Zu den erwähnten Förderungen gibt es hier zwei Zugänge: einerseits kann der Kursteilnehmer selbst um Förderungen von WAFF, AK und AMS ansuchen und wird, abhängig vom Bundesland bis zu 100% gefördert. Der Vorteil für den Arbeitnehmer besteht darin, dass der eigene „Marktwert“ um ein Vielfaches steigt, sowie ein Berufsschutz besteht. Andererseits kann der Arbeitgeber um Förderungen zur Weiterqualifizierung seiner Mitarbeiter*innen ansuchen und als Betriebsausgabe geltend machen. Das Unternehmen sichert sich durch Übernahme der Kurskosten und mit einer entsprechenden Vereinbarung mit dem/der Mitarbeiter*in, die Expertise eines fachspezifisch ausgebildeten Mitarbeiters über einen gewissen Zeitraum. Der Vorteil für den Arbeitgeber besteht darin, dass der/die Arbeitnehmer*in universell, in jedem Bereich einsetzbar ist. Durch die Ausbildung wird der Blick über das „große Ganze“ vermittelt.

Die Ausbildung bringt somit für alle Beteiligten nur Vorteile. Nutzen Sie die Möglichkeit für einen kostenfreien online Infoabend am 8. September um 17:00. Mit folgendem Link erreichen Sie Helmut Prenner für diverse Fragen zu Ausbildungen und Förderungen, der Infoabend findet am 15. September um 17:00 per Teams-Meeting statt.

 

Karriere & Ausbildung
Sie möchten sich mit einem Lehrabschluss in der Logistik höher qualifizieren?

Sie arbeiten seit mind. 1,5 Jahren als Quereinsteiger in der Logistik?

Sie wollen eine solide Ausbildung in einer krisensicheren Branche?

Sie wollen tiefer eintauchen in die Materie und suchen eine fundierte Ausbildung?